Nachrichten

Auf dieser Seite erscheinen in unregelmäßigen Abständen kurze Beiträge zu Informatik, Logistik und Projektmanagment.

Kollaboratives CAD in der Cloud

veröffentlicht um 15.05.2015, 06:48 von Falko Werner

Einige Zeit ist vergangen seit meinem Studium der Ingenieurinformatik. Regelmäßig ist eine Produktidee in meinem Kopf herumgeschwirrt: immer wieder habe ich mir ein CAD-Werkzeug in der Cloud vorgestellt. Die Anforderungen waren recht hoch angesetzt und ich habe mir die Zeit nicht genommen es zu entwicklen. Und nun ist es auf dem Markt, ich kann die Idee gehen lassen und mich über den Dienst Onshape freuen, mit dem ich CAD (mechanical CAD) in 3D ohne horrende Lizenzgebühren live im Browser ausführen kann, unabhängig von den verschiedenen Formaten der Softwareanbieter sein kann und meinen 3D-Drucker in Kürze wieder mit spannendem Futter versorgen kann.

Es wird spannend zu sehen, wie die Konkurrenten à la GrabCAD, AutoCAD, Solid Works, Catia, Creo (Pro/ENGINEER) und andere damit umgehen. Hoffentlich wird auf dem Weg die Konkurrenz belebt und viele Produkte in 3D entstehen.

Das Thema interessiert mich auf jeden Fall und ich bin gespannt, wie es sich in Zukunft weiterentwickelt. Aus meiner Sicht ist es genau der richtige Weg und ich wünsche Onshape eine spannende weitere Entwicklung. In den angrenzenden Bereichen des CAD (electrical engineering; simulation: CFD, DEM, process; visualization) gibt es bereits zahlreiche weiterführende Anwendungsfälle, die an die nun verfügbaren Dienste anknüpfen und das bestehende Potential vervielfachen können.

Über die Weitere Entwicklung möchte ich gern auch in Zukunft berichten und hoffe es gibt spannende Themen wie dieses.

Crowdfunding auch für KMU

veröffentlicht um 21.06.2014, 07:10 von Falko Werner

Nach ersten positiven Erfahrungen ein kleines Immobilienprojekt ohne Bank zu finanzieren, kann ich von "Smava" als alternative zu den eher konservativen Banken nur schwärmen.
Auch bei Crowdfunding in der Größenordnung bis 50.000€ ist bei Smava eine Bank im Hintergrund tätig. Insofern sind die bürokratischen Hürden ebenfalls zu nehmen, es gibt ein Rating, die Schufa wird angefragt und man muss alle Einkünfte nachweisen. Damit sind natürlich die Anleger auch abgesichert und die sonst völlig willkürliche Zinsermittlung bekommt ein solides Fundament.
Das Projekt wurde mit einem Zins von 5,7% laut smava taxiert, als Projektanbieter kann man aber um die Duchfinanzierung anzuschieben auch die Zinsen selbst anpassen. Insofern ein wenig Zeitdruck im Spiel war, konnte die Investition mit 6,6% durchfinanziert werden. Nicht schlecht und vorallem innerhalb von 5 Tagen.

Als nächster Schritt ist die Geldanalge ähnlich der Projekte die schon in den vergangenen Jahren bei Kiva (Finanzierung von Projekten in der 3. Welt) unternommen wurden. Schade, dass man in dem Zusammenhang nicht die Zinsen in der vollen Höhe bekommt, die der Projektinitiator zahlen muss. Auch da verdient die Bank, das Portal und natürlich auch die Versicherungen.

Domain Reseller - Erinnerungen vor und nach Ablauf und zur Wiederherstellung

veröffentlicht um 21.06.2014, 06:58 von Falko Werner

MITTEILUNG VOR UND NACH DEM ABLAUFDATUM

Alle ICANN-Registrare sind verpflichtet vor Ablauf einer Domain zwei Mitteilungen an die Owner-E-Mail-Adresse des Domaininhabers zu senden. Diese Werden ebenso von WERNER CONSULTING als Reseller versendet.

Eine E-Mail wird 1 Monat vor Ablauf, die zweite 1 Woche vor Ablauf  versendet, unabhängig davon, ob die Domain zur Löschung eingetragen ist oder nicht. Sofern sich eine Domain in Löschung befindet, ist der Registrar zudem verpflichtet, innerhalb von 5 Tagen nach der Löschung eine E-Mail mit Hinweisen zu senden, wie eine Domain wiederhergestellt werden kann.
Die Mitteilungen werden von einer neutralen E-Mail Adresse versendet und in neutraler Form in deutscher und englischer Sprache übermittelt.

Frohes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2013!

veröffentlicht um 29.12.2012, 15:50 von Falko Werner

Jahresgruß 2013
Frohes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2013!
Happy, healthy and prosperous New Year 2013!
Feliz año nuevo, saludable y próspero!
Счастливым, здоровым и процветающим Новый Год 2013!
खुश, स्वस्थ और समृद्ध नया वर्ष 2013!
Glad, frisk och välmående nyår 2013!

Wünscht Werner Consulting!

Neue Anschrift

veröffentlicht um 09.02.2012, 02:28 von Falko Werner

Werner Consulting ist wieder in Magdeburg angesiedelt.
Die neue Anschrift lautet:
Hinter den Holzstrecken 4
39114 Magdeburg.

Dies hat auch einfluss auf die telefonische Erreichbarkeit.
Die neue Telefonnummer und Faxnummer lautet:
Telefon: +49 391 83549163
Telefax: +49 321 21057305

Auf gute Gespräche!

CeBIT 2011

veröffentlicht um 24.03.2011, 07:50 von Falko Werner

Die diesjährige CeBIT (2011) ist im Vergleich zu den vergangenen Jahren wieder um einige Bereiche vergrößert und etwas anders organisiert worden. Die Aufteilung in die vier Sektoren Business, Government, Lab und Games war sehr intuitiv und damit gut für die eigene Messebesuchsplanung als Vorarbeit geeignet.
Mein Messebesuch ist leider durch die Streikwelle der Bahn-Lokführer ein wenig später als geplant gestartet, aber Alles in Allem war er sehr interessant und gelungen.
Begonnen habe ich den Rundgang dienstlich im Bereich Government mit der Standbesichtigung der Bundesverwaltung, insb. dem BVA, BMI und BSI. Im Anschluss war der IPv6-Vortrag der BIT (Bundesstelle für Informationstechnik am Bundesverwaltungsamt) von Kollegen mit anschließender Diskussion u.a. mit dem Hintergrund DOI ein weiterer wichtiger Agenda-Punkt.
Im Anschluss erfolgte eine Sondierung der Angebote und eine Kontaktaufnahme mit Anbietern im IT-Sicherheitsumfeld rund um das BSI. Insbesondere die Hardwareanbieter wie Genua und Secunet mit der aktuellen Technik und mit Ihren Angeboten aktuell interessant. Mit der BSI-Zertifizierung wurde jedoch nicht aktiv auf der Messe geworben.
Die Kontaktaufnahme mit Dienstleistern im Umfeld von der gesetzlich nun bald gestützten "sicheren" elektronischen Post DE-Mail bzw. E-Postbrief gestaltete sich sehr einfach. Die Post, 1&1 sowie GMX waren mit sehr interessierten und kompetenten Ansprechpartnern auf den Messeständen vertreten. Auch der Hintergrundkontakt mit dem BMI, einem externen Berater, der im Umfeld DE-Mail bereits seit einiger Zeit aktiv eingesetzt wird, hatte positive Erkenntnisse gefördert. Die Verantwortung der Projektgruppe in dem Umfeld ist offensichtlich noch relativ gering, da die Priorität auf DE-Mail aktuell noch nicht sehr hoch bewertet zu sein scheint.
Die Weiteren Messekontakte führten in den Bereich der Forschung und Wissenschaft. Dabei sind die Universitätenauftritte aus der Großregion wie in den vergangenen Jahren relativ interessant jedoch von der Praxisreife noch einige Jahre entfernt. Von den mir persönlich bekannten Universitäten und Fachhochschulen sind einige erfolgversprechende Projekte präsentiert worden.
Im Geschäftsumfeld ist das allgegenwärtige Angebot von "Cloud"-Diensten, -Produkten und -Entwicklung unübersehbar. Einige Beispiele, insbesondere im Emergency Management, interessant für mich mit dem Hintergrund meines Diplomarbeitsthemas, unter Verwendung von Azure, der Cloud-Infrastruktur von Microrsoft, wurden umfangreich präsentiert.
Persönlich ist das Interesse an der OpenSource-Bewegung und den mittlerweile sehr vielschichtigen Verfügbarkeit neuer Produkte von etablierten und auch sehr jungen Organisationen sehr groß. So habe ich die längeren Gespräche mit Vertretern von Mozilla, der Document Foundation (für die ich sogar in der Stiftungsgründungsphase gespendet habe) und einigen Unternehmen als aufschlussreich empfunden. Nicht nur deswegen werde ich weiter am Einsatz der Software festhalten und positiv darüber berichten sowie auch in der Zukunft Kunden, Bekannten und Verwandten den Einsatz empfehlen.
Der abschließende kurze Besuch der Spiele-Hallen ist eher enttäuschend ausgefallen. Es gibt in dem Umfeld relativ wenige große Innovationen zu vermelden. Möglicherweise ist auch mein geringes persönliches Interesse an Spielen  ein ausschlaggebender Teil dieser Einschätzung. Seit der Zeiten der ersten Gameboys ist mein Interesse an Computerspielen eher gesunken als gestiegen.
Die Rückreise verlief, bis auf den weiter andauernden Zugführerstreik und der natürlich sehr hohen Auslastung der öffentlichen Verkehrsmittel ereignislos.
Das Freiticket der CeBIT selbst ist ein sehr angenehmer Service, auf den ich auch im nächsten Jahr hoffe. Danke.

Zusammenkunft der EICAR Working Group 2

veröffentlicht um 17.11.2010, 06:29 von Falko Werner

Am 16.11.2010 sind in den Räumen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik in Bonn zahlreiche Experten aus der öffentlichen Verwaltung, Wirtschaft und Forschung zusammengekommen sich über aktuelle Themen der IT-Sicherheit auszutauschen. Dabei wurden verschiedene interessante Vorträge präsentiert. Weitere Informationen dazu sind u.a. auf der Webseite der eicar (früher European institute for computer antivirus research) zu finden.
  • 20 Jahre EICAR und Anti Virus - Gestern-Heute-Morgen (Rainer Fahs, Vorsitzender von EICAR)
  • Web-Applikation-Schutz durch erweiterte Client-Security (Thomas Kohl, Deny All)
  • Cyberterrorism (Morton Swimmer, TREND MICRO Deutschland GmbH)
  • Diskussionen zu den Themen: (Dr. Dirk Häger, BSI)
1. AV in the Cloud – Probleme beim Datenschutz?
2. Sind AV-Produkte auf Gateways noch effektiv?
  • PDF-Malware / Scripting-Malware (Ralf Benzmüller, G Data Software AG)
  • Analyse des Stuxnet-Wurms (Georg Kremsner, IKARUS Security Software GmbH)
  • Social Engineering Angriffe – Praxiserfahrungen (Andreas Schnitzer, HvS-Consulting AG)

1-7 of 7

Comments